Lockdown in Schleswig-Holstein bis zum 7. März verlängert

Schleswig-Holstein verlängert den Lockdown bis zum 7. März. Darauf hatten sich die Koalitionsspitzen im Anschluss an die Konferenz der Ministerpräsident:innen der Länder mit der Bundeskanzlerin geeinigt. Nun wird die bestehende Corona-Bekämpfungsverordnung verlängert.

Damit gelten die bisherigen Regelungen, etwa zu Kontaktbeschränkungen, Besuchen in Pflegeeinrichtungen sowie Kita Kita-Schließungen, bis einschließlich 21. Februar. Zugleich wird die Corona-Quarantäneverordnung bis zum 7. März verlängert.

Erste Änderungen sind ab dem 22. Februar geplant.

Schul- und Kita-Öffnungen geplant
In der kommenden Woche wird die Landesregierung verschiedene Änderungen umsetzen. So sollen unter anderem die Kindertagesstätten ab dem 22. Februar wieder in den Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen gehen. Auch die Grundschüler:innen kehren dann wieder in den Präsenzunterricht unter Coronabedingungen in die Schulen zurück. Ausnahmen gelten dabei für die Kreise und kreisfreien Städte mit diffusem, höheren Infektionsgeschehen oder Verbreitung einer Virusvariante.

Weitere Erleichterungen sind für den 1. März vorgesehen, beispielsweise die Öffnung von Sportstätten, Wildparks und Friseurbetrieben.



X