Area 39 – Entspannung und Inspiration in der City

Mit der Summerlounge im Skulpturengarten hat das Stadtmarketing Elmshorn bereits 2014 eine Pausen-Oase geschaffen, die zum Verweilen in der City einlädt.

Nun kommt ein neuer Platz in unmittelbarer Nähe dazu, der Entspannung und Inspiration verknüpft.

Die Area 39 liegt direkt hinter dem Gebäude Königstraße 39 an der Krückau.

Seitdem die Fläche Ende Juli eingeebnet und mit Sand aufgeschüttet wurde, befindet sie sich in einem Gestaltungsprozess. Nun sind erste Ergebnisse sichtbar.

Unter der künstlerischen Leitung von Heike Baltruweit werden aus alten Autoreifen und anderen Materialien Sitzmöbel und Kunst-Objekte für den Platz gestaltet. Unterstützt wird Baltruweit von Graphiker Karl-Heinz Westerholt. Zu sehen sind bereits ein Motorrad aus Autoreifen und zwei Hocker. Weitere Upcycling-Möbel sind in Arbeit.

Auch das Kinder- und Jugendhaus Krückaupark will die Künstlerin bei der kreativen Gestaltung der Fläche beteiligen.

Ein Themenfeld, das Heike Baltruweit besonders interessiert, ist die Verbindung von Kunst mit Augmented Reality. Augmented Reality (AR) bedeutet erweiterte Realität. Wie AR wirkt, können die Besucherinnen und Besucher auf der Fläche selbst ausprobieren. An einem Bauzaun sind drei Fotografien von Heike Baltruweit abgebildet.

Über die kostenlose App „Artivive“ kann das mittlere Bild in Bewegung gebracht und so herausgefunden werden, was die Abbildung zeigt.

Die Künstlerin freut sich über das Einsenden der Lösung an purephotography@steenart.de oder eine Markierung mit #mitmachkunst_area39 auf einem Instagram-Post.

Auch die sommerliche Fassadenbemalung aus Palme, Meer und Schaukeln – finanziert von der Haus- und Grundstücksverwaltung Körner & Oelkers – soll einladen, mitzumachen, sich selbst in Szene zu setzen und zu fotografieren. Weitere sogenannte Insta-Points sollen hinzukommen.

„Die Besucher sind herzlich willkommen, dem Gestaltungsprozess beizuwohnen und die Area 39 – beispielsweise in der Mittagspause – zu nutzen. Hierfür stehen auch drei große Picknicktische bereit“, so Kase vom Stadtmarketing Elmshorn.

Auch kleinere Aktionen, wie Auftritte von Künstlern auf der Fläche in Verbindung mit gastronomischen Angeboten sind geplant.

Zur Verfügung gestellt wurde die Fläche von Eigentümer Marc Ramelow, für den das Projekt ein weiterer Baustein zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt ist.

Voraussichtlich ist die Area 39 bis Ende Oktober nutzbar, da sie im nächsten Jahr überbaut wird.

Für Stadtmarketing-Chefin Manuela Kase hat gerade die temporäre Nutzung einen eigenen Reiz: „Ähnlich wie beim PopUp HUUS steigt durch ein zeitlich begrenztes Angebot das Interesse. Da die gesamte Innenstadt im Umbruch ist, werden sicher immer wieder Flächen entstehen, auf die wir mit kreativen Aktionen das Interesse lenken können. Dies ist auch Teil unseres Baustellenmarketings.“

Künstlerin Heike Baltruweit im Kurz-Portrait:

Heike Baltruweit ist Fotografin und hat eine Galerie im beliebten Karoviertel in Hamburg. Sie stellt ihre vollkommen unbearbeiteten Bilder, die sie aus ihrer Umgebung filtert, in verschiedenen Orten in Deutschland und im Ausland aus.

Das Bild „Variation in grey“, das an einer Hauswand der Area39 zu sehen ist, wird zurzeit auf der Venice International Art Fair in „THE ROOM – Contemporary art space“ am Markusplatz gezeigt. Im September wird Baltruweit zudem – zusammen mit anderen Künstlerinnen – der Woman Art Award in Rom überreicht.



X