Die Pflanzgefäße werden winterlich bestückt

Die Geranienpyramiden weichen einer winterlichen Mischbepflanzung

Die Temperaturen lassen es erahnen: Der Winter naht mit großen Schritten und auch die Elmshorner Innenstadt wappnet sich für die kalte Jahreszeit.

Die Saison der roten Geranienpyramiden in der Königstraße, die im Zuge des PACT (Partnerschaft zur Attraktivierung von City-, Dienstleistungs- und Tourismusbereichen) im Mai gepflanzt wurden, geht zu Ende. Am Mittwoch, 23. Oktober werden die Blumen durch eine winterliche Mischbepflanzung ersetzt. Dabei werden nur die Einsätze gegen bereits bepflanzte neue getauscht. Die Gefäße verbleiben an ihren Standorten.

„Wir freuen uns über das Vertrauen, welches uns die Immobilieneigentümer entgegenbringen. Die Herausforderung, die Königstraße ganzjährig auch optisch ansprechend zu gestalten, nehmen wir jedes Jahr aufs Neue gern an“, so Manuela Kase, Geschäftsführerin des Stadtmarketings.

Der Mix pro Gefäß besteht aus zirka 15 verschiedenen winterharten Pflanzen, die ein gestalterisch ansprechendes Gesamtbild ergeben. Dabei basiert die Auswahl der Pflanzen auf jahrzehntelange Erfahrungen der Firma Van den Berg Entree Vert Holland, die nicht nur in Elmshorn für die Bepflanzung zuständig ist, sondern in vielen weiteren Städten in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, England und Skandinavien ähnliche Projekte übernimmt.

Der PACT wurde für fünf Jahre verabschiedet, so dass die saisonale Bepflanzung der Königstraße dank des Engagements der Eigentümer und der Stadt Elmshorn, die die Privatinitiative erstmals auch finanziell unterstützt, für vier weitere Jahre gesichert ist.



X