Das kleine Elmshorner Pop Up HUUS im Oktober

Die neuen Mieter sind eingezogen

Dem Trio aus dem Monat September folgt im Oktober erneut ein kreatives Dreiergespann

Am 1. September 2019 öffnete „das kleine Elmshorner Pop Up HUUS“ erstmalig seine Pforten und bildete damit den Auftakt für etwas, was es in Elmshorn so noch niemals gab: Kreative Mieter bieten nun für einen begrenzten Zeitraum von jeweils vier Wochen ihre innovativen Produkte in einem ehemaligen Blumengeschäft in bester Lage der Innenstadt an.

Dem Trio, welches im September einen sehr erfolgreichen Auftakt gegeben hat, folgte erneut ein Dreiergespann: Wo im September noch eine Mischung aus Kleidung, Alkoholika und Holzdekoration in den Regalen lag, wird im Oktober ein völlig anderes Sortiment angeboten: Handgefertigte Bucheinbände, handgewebte Accessoires und großformatige Kunst mit Gullydeckeln stellen erneut unter Beweis, dass das Pop Up HUUS immer für eine Überraschung gut ist. Abwechslung ist angesichts der vielen Bewerber für die Folgemonate garantiert.

Möglich wird die Umsetzung des Projekts durch die Unterstützung der Eigentümer Jan Ahrens und Antje Eggers, der VB Immobilien und Haus & Grund Elmshorn.

Paperbookart

Die Buchbinderin Silke Menzel aus Barmstedt präsentiert Bücher aus eigener Herstellung und gibt damit einen Einblick in ein sehr altes Handwerk, welches aber den heutigen Nerv der Zeit trifft. Schon das Material selbst stellt eine Besonderheit dar: Exquisite japanische Papiere werden mit gepressten Blüten und Pflanzen verbunden, um somit eine völlig neue und einzigartige Kreation zu erschaffen. Außerdem bietet sie jeden Samstag eine kostenlose Beratung zur Reparatur und Rettung alter Bücher an.

Stückwerke

Normalerweise findet man sie in ihrem Textilatelier in Barmstedt, im Oktober zieht auch sie ins kleine Elmshorner Pop Up HUUS: Antje Vajen, ihres Zeichens Handwebmeisterin. Regional, nachhaltig und zeitlos schön in der Gestaltung sind ihre handgewebten Wolldecken, Kissen und Tücher. Aus Merino- und Alpakawolle, die ausschließlich aus Deutschland kommen, entstehen hochwertige Lieblingsstücke. Handgesponnene und handgefärbte Garne kommen zum Einsatz – so entstehen Unikate. Wer die Herstellung hautnah erleben möchte, darf ihr gerne am Webstuhl im Pop Up HUUS über die Schulter schauen.

Gullydeckel – Mandalas der Straße

Der Künstler Manuel Hopp aus Bokel stellt sein Kunst- und Dokumentationsprojekt zu Gullydeckeln in Form von Siebdrucken auf Kupfertiefdruckpapier aus mehreren Ländern vor. Obwohl die Deckel nur technischen Zwecken dienen, sind sie oft sehr aufwändig und ästhetisch gestaltet. Die Oberfläche ist mit Mustern, Symbolen, Bildern und Wappen versehen, die oft repräsentativen Charakter haben. Thematisch losgelöst, auf edlem Papier im Rahmen, zeigt sich die Gestaltung der Deckeloberfläche noch deutlicher als Kunstwerk, meist rund, mit der Ausstrahlung eines Mandalas. Man darf also gespannt sein, welche Kreationen die Besucher erwarten.

Die Eröffnung des Pop Up HUUS in der Königstraße 19 ist ein Baustein im Citymanagement, dessen Ziel es unter anderem ist, Leerstände in der Innenstadt abzubauen. Stadtmarketing-Geschäftsführerin Manuela Kase freut sich besonders darüber, Online Händler begeistern zu können, den Schritt zum stationären, erlebnisorientierten Handel zu gehen. Verbunden damit ist die Hoffnung, dass die Nutzungen des Pop Up HUUS Vorbildcharakter haben und dass die Mieter so erfolgreich sind, dass sich einige auch langfristig in der Elmshorner Innenstadt niederlassen. Auch für einige der kommenden Monate stehen die Nutzungen bereits fest.

Öffnungszeiten im Oktober:

mittwochs bis freitags 10:00 – 18:00 Uhr
samstags 9:30 – 13:00 Uhr

Weitere Bewerbungen nimmt das Stadtmarketing Elmshorn
telefonisch unter 04121-266074
oder per Mail an kase@stadtmarketing-elmshorn.de
entgegen.



X